Geschrieben am

Rezept: Kombucha selber machen mit Kombucha-Teepilz

Kombucha selber machenDie Produkte und Zutaten für dieses Rezept wurden mir als Kombucha-Komplettset zur Verfügung gestellt von natural-kefir-drinks.de

Wofür Kombucha gut ist? Nach meinen Recherchen im Internet stellt sich für mich eher die Frage, wofür Kombucha nicht gut ist! Beim Gärprozess bilden sich unter anderem Eisen, Folsäure, Milchsäure, Hefe und viele Vitamine. Dadurch unterstützt Kombucha mit lebendigen Mikroorganismen die Darmflora, das Zellwachstum, die Blutbildung, bindet Giftstoffe etc pp – Ich merke gerade vor allem, dass ich entschlacke, fitter/lebendiger bin und sich meine Haut verbessert. Auf den Langzeiteffekt bin ich sehr gespannt und werde jetzt immer fleißig neue Kulturen ansetzen – Richtig gelagert braucht man den Teepilz nur einmal kaufen und kann damit immer neue Kulturen ansetzen. Da der Teepilz dabei jedesmal wächst, kann man irgendwann auch immer mehr herstellen oder auch Teepilze an Freunde und Verwandte weitergeben :)

Bild11Bild13

Zutaten pro Liter Kombucha:

  • 1 Liter Wasser
  • 1 Kombucha-Teepilz*
  • 100ml Kombucha-Getränk als Ansatzflüssigkeit
  • 8g Loser Tee* (am besten funktionieren Grüner Tee, Kräutertee und Schwarztee als Basis – der Tee darf nicht parfümiert sein)
  • 80-100g Zucker*

Zubereitung:

  1. Wasser kochen, Tee hinzufügen und 15-20 Minuten ziehen lassen
  2. Zucker im Tee auflösen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen
  3. Teepilz und Ansatzflüssigkeit im Gärgefäß mit dem abgekühlten Tee aufgießen
  4. Mit einem Baumwolltuch oder Küchenrolle abdecken (am besten mit einem Gummiband fixieren) und an einem Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung 5-14 Tage gären lassen. Das Gefäß sollte während dieser Zeit nicht bewegt werden, damit der Pilz in Ruhe wachsen kann. Am besten ist eine Temperatur von 22 Grad (+- 5 Grad)
  5. Wenn der Kombucha die gewünschte Gärstufe erreicht hat (Tag 5/6 eher süßlich prickelnd und dann zunehmend saurer) den Kombucha in saubere Glasflaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren, damit der Gärprozess nur noch langsam weitergeht
  6. Den Teepilz lauwarm abwaschen und mit etwas neuer Ansatzflüssigkeit vom fertigen Kombucha in einem sauberen Glasgefäß aufbewahren

Tipp: Lässt man den Kombucha länger stehen, wird irgendwann Essig daraus, der natürlich auch als solcher verwendet werden kann!

Eine ausführliche schriftliche Anleitung zur Kombucha-Herstellung findest du auf natural-kefir-drinks.de

Videoanleitung auf Youtube:

———
* PR-Samples, die mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden

Print Friendly
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.