Geschrieben am

Rezept: Bratkartoffeln mit falschem Rührei (vegan)

Bratkartoffeln und Rührei vegan
Knusprige Kartoffeln mit saftigem „Ei“
Leckere, goldbraune Bratkartoffeln gehören absolut zu meinen Lieblingsessen. Wirklich lecker dazu ist aber auch das falsche Rührei mit frischem Gemüse.

Ich bin wirklich froh, diese vegane Rührei-Alternative für mich gefunden zu haben, da ich nicht wirklich der Fan von Seidentofu bin :)

Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten für 2 Personen:

  • 5 mittlere Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 150g Natur-Tofu
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 große Tomate
  • 4 EL Hafer- oder Sojasahne
  • Rosmarin oder andere Kräuter
  • Sojasauce
  • Salz, Pfeffer, Gewürze
  • Pflanzliches Öl

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln (mit Schale) wenn möglich bereits mehrere Stunden vorher oder am Vortag gar kochen, damit sie abkühlen können (der Geheim-Tipp für knusprige Bratkartoffeln)
  2. Gar gekochte Kartoffeln in möglichst gleichmäßige Scheiben schneiden
  3. Zwiebel klein schneiden
  4. Einen guten Schuss Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben darin langsam anbraten – Alle paar Minuten wenden
  5. Parallel den Tofu mit Fingern oder Gabel zerbröseln
  6. Paprika und Tomate in Stücke schneiden, Kräuter fein hacken
  7. Die Hälfte der Zwiebel und die Paprika in etwas Öl in einer zweiten Pfanne andünsten
  8. Andere Hälfte der Zwiebel zu den Bratkartoffeln geben und mit anbraten lassen.
  9. Tofubrösel unterrühren und mit anbraten lassen
  10. Tomate und Kräuter unterrühren
  11. Sahne und einen Schuss Sojasauce unterrühren, damit der Tofu saftig und würzig wird
  12. Bratkartoffeln und Tofu-Rührei mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Wahl abschmecken

An diesem Rührei kann man sich mit gutem Gewissen satt essen :)

Mojos Fazit: Lecker!

Print Friendly, PDF & Email
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.