Geschrieben am

Dreadlock-Pflege: Zu Besuch bei Dreadart Ananda

Dreadart FlyerNachdem ich bei meinem letzten Besuch eines (angeblich) professionellen Dreadlock-Friseurs viel Geld für schlechte Arbeit gelassen hatte, hab ich von sowas erstmal Abstand genommen. Irgendwann bin ich dann aber mit Ananda von Dreadart.com in Kontakt bekommen und die Sympathie war von Anfang an gegeben. Nach einiger Zeit und einem spontan einberaumten Termin hab ich dann auch endlich die Möglichkeit ergriffen, meine zerzusselten Dreadlocks wieder schön machen zu lassen.

Ziemlich zentral in der Revaler Straße gelegen, begrüßt mich Ananda herzlich in seiner schönen und gemütlichen Wohnung. Hier ist man nicht nur ein Kunde, sondern wird aufgenommen wie ein Freund, kann erstmal den süßen Hund knuddeln und bekommt leckeren würzigen Tee serviert.

Dreadart Studio
Wohlfühlatmosphäre
Ananda schaut auch nicht streng auf die Uhr und jede Minute zählt, stattdessen nimmt er sich die Zeit, sich erstmal einen Überblick über die Dreads und die nötige Pflege zu verschaffen. Während der Pflege und Reparatur meiner vernachlässigten Dreadlocks hat er mir dann auch alle meine Fragen beantwortet, wie ich in Zukunft besser mit meinen Dreads umgehen kann. Wenn sich hier Jemand auskennt dann er, immerhin hat er seine Dreads seit 13 Jahren und schon hunderten Menschen zu neuen oder schöneren Dreads verholfen :)

Auch das Ergebnis sprach für sich. Wo vorher unzählige lose Haare um den Kopf schwirrten, Knoten und Haarschlaufen die Dreads verunstalteten und die Dreads grade am Hinterkopf aussahen wie Kraut und Rüben, sah mein Kopf nach der Pflege aus wie neu. Krumme Dreads waren begradigt, die Ansätze schön und fest, lose Haare gehören der Vergangenheit an und ich kann meine Dreads wieder fröhlich offen tragen. 100% zufrieden!

Wenn auch ihr Lust habt, eure Dreads wieder schön pflegen zu lassen, dann empfehle ich euch Ananda wärmstens weiter! Besucht doch einfach mal für ein paar Impressionen seine Dreadart.com Webseiteoder findet ihn auf Facebook.


Anandas Tipps zur Dreadlock-Pflege

  • Dreadlocks am Besten mit einer veganenen Seife (gibt´s für 2 Euro das Stück in leckeren Düften in jedem Bioladen) waschen
  • Seife oder Shampoo vor dem Waschen gründlich aufschäumen und erst dann die Dreadlocks einseifen – So verhindert man Seifenrückstände in den Dreads
  • Dreadlocks nach dem Einschäumen sorgfältig mit möglichst heißem Wasser auswaschen
  • Bei Seifenablagerungen die Dreads ruhig auch mal nur mit heißem Wasser waschen
  • Nach dem Waschen die noch nassen Dreads einzeln kräftig zwischen den Handballen vom Ansatz bis zu den Spitzen rollen – so werden die Dreads begradigt und entstehenden Haarschlaufen kann entgegen gewirkt werden
  • Für das Nachhäkeln immer nur einzelne Haare nach und nach einhäkeln
  • Aus Haarschlaufen und Knoten einzelne Haare lösen und mit diesen die Schlaufen verhäkeln
  • Zum Häkeln lieber eine etwas größere Häkelnadel verwenden (z.B. 1,5mm), damit die Haare nicht beschädigt werden
  • Haare nicht grade durch die Dreadlock ziehen, sondern eher in einem Bogen durchziehen, so macht man auch keine Löcher in die Dread
  • Keine dünnen Haargummis verwenden, da diese zu dünnen und brüchigen Stellen in der Dreadlock führen können

Bilder und ein kleines Video von meinem Besuch bei Ananda folgen in Kürze!

Mojos Fazit: Ich liebe meine Dreads!

Print Friendly
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.