Geschrieben am

Rezept: Veganer Zucchini-Paprika-Salat eingelegt / eingeweckt

zucchini-paprika-salat rezept veganHeute wird wieder eingeweckt und zwar ein leckerer Salat aus Zucchini, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch – Wer keinen Knoblauch mag, der lässt diesen natürlich einfach weg, lecker wirds trotzdem!

Der Salat ist schnell und unkompliziert zubereitet und hält sich – bei sauberen Gläsern und gut verschlossen – einige Monate (länger konnte ich es bisher nicht testen, da bis dahin alles aufgefuttert wurde).

Den Zucchini-Paprika-Salat kann man super zu Reis und Kartoffeln essen, passt aber natürlich auch wunderbar zur Brotzeit oder als säuerliche Komponente in einem normalen Salat.

Zutaten:

  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 große Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Frischer Thymian
  • Frischer Oregano
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Senfsaat / Senfkörner
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 250ml Apfelessig
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

  1. Spitzpaprika waschen, der Länge nach vierteln und entkernen und der Breite nach in feine Streifen schneifen
  2. Zucchini waschen, der Länge nach mehrmals zerteilen und ebenfalls der Breite nach in feine Streifen schneiden
  3. Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben / Halbringe schneiden
  4. Knoblauch schälen und fein hacken
  5. Knoblauch mit allen nachfolgenden Zutaten als Sud in einen Topf geben und aufkochen lassen
  6. Paprika, Zucchini und Zwiebeln in saubere Gläser füllen und mit dem heißen Sud und den Kräutern bedecken*
  7. Gläser gut verschrauben und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen

*Wer möchte, kann das Gemüse auch mit dem Sud aufkochen, um es noch haltbarer zu machen

Print Friendly, PDF & Email
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.