Geschrieben am

Rezept mit Video: Asiapfanne / Gemüse süß-sauer | Vegan

Gemüse süß sauer Rezept vegan

Gemüse süß sauer Rezept veganLange Jahre war süß-saure Soße das einzige, was ich bei asiatischen Gerichten gegessen habe – Heute ist das zwar nicht mehr so und ich habe auch viel Gefallen an den vielen anderen würzigen Soßen gefunden, aber süß-sauer ist und bleibt (zumindest in deutschen Gefilden) der Klassiker :)

Daher wurde es Zeit, dass ich auch endlich mal zuhause süß-sauer essen kann, aber bitte nicht als fertige Soße aus der Flasche (leider bekommt man ja auch in immer mehr Restaurants Fertigsoßen). Und hier stelle ich euch nun meine liebste selbstgemachte süß-sauer Soße vor. Die Zutaten sollte wahrscheinlich jeder zu Hause haben!

Zutaten:

  • Reis
  • Gemüse nach Wahl, z.B. 1 Zwiebel, 250g Champignons, 1 Paprika, 1/4 Jaromakohl
  • 1 Handvoll Sojaschnetzel
  • Marinade: Tomatenmark, Sojasauce, Gewürze

Für die Soße:

  • 200ml Ananassaft
  • 1 EL Essig
  • 2 EL Ketchup
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Maisstärke
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Sojasauce
  • Ananas frisch oder aus dem Glas

Zubereitung:

  1. Sojaschnetzel 10 Minuten in heißem Wasser aufweichen
  2. Sojaschnetzel ausspülen und gut ausdrücken
  3. Sojaschnetzel mit Tomatenmark, Sojasauce und Gewürzen marinieren (je länger die Marinade Zeit zum einziehen hat desto besser)
  4. Gemüse klein schneiden
  5. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Sojaschnetzel einige Minuten knusprig braun anbraten
  6. Reis nach Packungsanleitung zubereiten
  7. Währenddessen die Soße aufsetzen – Dafür den Ananassaft mit den übrigen Zutaten verrühren und aufkochen lassen. Die Ananas erst zum Schluss dazugeben, die soll nur warm werden, aber nicht zerkochen
  8. Das Gemüse je nach Garzeit nach und nach zu den Sojaschnetzeln in die Pfanne geben und ebenfalls anbraten
  9. Zum Schluss alles miteinander servieren

Print Friendly
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.