Geschrieben am

Das Sakral-Chakra / Svadhisthana-Chakra

Dieser Artikel behandelt das Zweite der 7 Hauptchakras, das Sakral-Chakra / Svadhisthana-Chakra, auch Sexual-Chakra genannt.


Das Svadhisthana-Chakra – स्वाधिष्ठान

Das Svadhisthana-Chakra, das 2. der sieben Hauptchakras, steht für Lebensenergie, Lebensfreude, Kreativität, Emotionen, Sexualität und Fruchtbarkeit.

Das Svadhisthana-Chakra befindet sich auf der feinstofflichen Wirbelsäule in Höhe des Kreuzbeins und hat seinen Spiegelpunkt etwa in Höhe des Schambeins.

Im Svadhisthana-Chakra werden unsere Erfahrungen auf der emotionalen Ebene und der Äther-Ebene verarbeitet. Hier fließen Yin und Yang zusammen, so dass hier eine große schöpferische Energie ruht. Das Svadhisthana-Chakra steuert die Flüssigkeiten im Körper sowie unsere sozialen Kontakte und sexuellen Beziehungen.

Regelmäßige Körper- und Atemübungen sowie Meditationen zum Svadhisthana-Chakra helfen, Störungen vorzubeugen oder bereits vorhandene Störungen zu lindern und das Chakra wieder zu harmonisieren.

Sehr wichtig für ein ausgeglichenes Svadhisthana-Chakra ist ein ausgeglichener Umgang mit seiner Sexualität, sich der eigenen Bedürfnisse klar zu sein sowie regelmäßig Sport zu treiben.


Überblick

Wasser

Orange
Vam (Vang gesprochen), Vishnu-Mantra
Geschmack
Zunge, Geschlechtsteile, Muskeln
Weiblich
Zunehmender Mond, sechsblättrige Lotusblüte
Michael
Vishnu, Rakini
Herrscher, Hohepriester, die Liebenden
Oranger Beryll, oranger Jaspis, Bernstein, Karneol, Citrin, Mondstein
Kardamom, Sandelholz, Ylang Ylang, Myrrhe, Bitterorange, Pfeffer, Vanille, Orange



Erkrankungen bei Störung des Svadhisthana-Chakras

  • Appetitlosigkeit
  • Beziehungsprobleme
  • Bähungen
  • Blasenentzündung
  • Brusterkrankungen
  • Darmkrämpfe
  • Eierstockbeschwerden
  • Essstörungen
  • Gebärmutterprobleme
  • Haarausfall
  • Hämorrhoiden
  • Hodenleiden
  • Impotenz
  • Magenschleimhautentzündung
  • Menstruationsprobleme
  • Pilzinfektionen
  • Prostataleiden
  • Sexuelle Störungen
  • Fettleibigkeit (Bauch)
  • Vaginismus
  • Wechseljahre



Übungen

Mudras und Bandhas

Mula Bandha – Zusammenziehen der Anusschließmuskulatur beim Anhalten der Luft, wodurch das Prana nach oben gezogen und die feinstoffliche Wirbelsäule geöffnet wird.

Dhyana Mudra – Die linke Hand ruht in der rechten Hand, die Handinnenflächen zeigen nach oben, die Daumen berühren sich leicht.

Atem-Übungen zum Svadhisthana-Chakra

Grundsätzliche sollte bei Atem-Übungen zum Svadhisthana-Chakra eine kurze Atempause nach dem Ausatmen gemacht werden, da die Energie so in die unteren Chakras absinkt.

  • Auflösung (für Anfänger)

    Setz dich in eine kreuzbeinige Haltung deiner Wahl, alternativ kannst du dich auch auf einen Stuhl setzen. Sitze möglichst bequem und mit geradem Rücken. Schließ deine Augen und konzentrier dich auf dein Svadhisthana-Chakra. Atme tief in dein Svadhisthana-Chakra ein und aus und mach nach jedem Ausatmen eine kurze, dir angenehme Atempause. Atme möglichst ruhig und gleichmäßig und lass deine Geschlechtsteile mit jedem Atemzug wärmer und weicher werden. Lass deinen Atem alle Bilder, Gedanken und Phantasien auflösen, die in dir aufsteigen, ohne sie zu bewerten.

    Diese Übung ist, wenn sie regelmäßig durchgeführt wird, sehr effektiv bei sexuellen Störungen (übersteigerter Sexualtrieb oder sexuelle Ängste und Beklemmungen).

  • Desillusion

    Lege dich ganz entspannt mit dem Rücken auf den Boden, eine Matter oder dünne Decke. Schließe deine Augen und atme tief in den Bauch ein und aus. Werde mit jedem Atemzug ruhiger und entspannter. Lege dann die Fußsohlen aneinander und lass die Knie rechts und links nach unten sinken – Wenn sie nicht auf den Boden kommen, kannst du dir ein Kissen oder eine gefaltete Decke unterlegen. Es ist wichtig, dass Beine und Becken ganz entspannt sind. Atme ruhig und gleichmäßig in dein Svadhisthana-Chakra und lass dabei alle Bilder, Gedanken und Phantasien aufsteigen, ohne sie zu bewerten oder dich mit ihnen zu identifizieren. Löse alles, was in dir aufsteigt, mit deinem Atem auf und stell dir dabei vor, dass alle Bilder, Gedanken und Phantasien nur eine Illusion sind.

    Mit dieser Methode können auch gezielt bestimmte Phantasien aufgelöst werden. Mit der Zeit wird das Becken immer mehr entspannen können.

Yoga-Übungen zum Muladhara-Chakra

  • Beckenwippe (für Anfänger geeignet)

    Lege dich ganz entspannt mit dem Rücken auf den Boden, eine Matter oder dünne Decke. Schließ deine Augen. Winkel deine Beine an und stell deine Fußsohlen etwa hüftbreit auf dem Boden ab. Hebe das Becken mit jedem Einatmen sanft an und senke es bei jedem Ausatmen langsam wieder ab. Hebe nur das Becken an, die Wirbelsäule bleibt die ganze Zeit auf dem Boden liegen. Führe diese Bewegung so weich und rund wie möglich aus. Konzentriere dich dabei auf dein Svadhisthana-Chakra und atme durch deine Geschlechtsteile / dein Becken ein und aus.

  • Sarvangasana (Schulterstand)

    Lege dich mit dem Rücken auf den Boden, eine dünne Decke oder Matte. Kopf und Wirbelsäule liegen in einer Linie, deine Beine sind gestreckt und die Füße liegen nebeneinander. Lege deinen Hände mit den Handinnenflächen nach unten neben dem Körper auf dem Boden ab. Entspanne dich.
    Winkele dann die Beine an und richte dich mit dem Einatmen nach oben auf, indem du die Beine nach oben streckst und dich mit Po und Wirbelsäule vom Boden abrollst. Nimm als Unterstützung deine Bauchmuskulatur und Druck auf die Arme zur Hilfe. Strecke dich lang nach oben auf, bis nur noch Hinterkopf, Schultern und Arme und dem Boden ruhen. Unterstütze dann deine Haltung, indem du deine Hände mit den Handinnenflächen zum Körper parallel zueinander links und rechts der Wirbelsäule platzierst, die Fingerspitzen beider Hände zeigen nach oben. Versuche, die Ellbogen etwas näher zueinander zu ziehen, so dass sie schulterbreit voneinander entfernt sind. Ziehe die Brust leicht Richtung Kinn.
    Spreize nun deine Beine so weit es geht auseinander und atme in dein Svadhisthana-Chakra. Bleibe in dieser Haltung, so lange sie dir angenehm ist und du sie halten kannst, aber nicht länger als 5 Minuten. Strecke anschließend die Beine wieder gerade nach oben aus, lege die Arme wieder neben den Körper und lass deinen Rücken mit dem Ausatmen mit angewinkelten Beinen Stück für Stück wieder auf den Boden absinken.

    Führe diese Asana nicht aus bei Schwangerschaft, Menstruation, Schilddrüsenproblemen, Bandscheibenvorfall, Bluthochdruck, Herzerkrankngen, Augenproblemen, Thrombose oder Blutunreinheit.

Meditationen zum Svadhisthana-Chakra

  • Grundmeditation (für Anfänger)

    Setze dich auf einen Stuhl ohne Polsterung oder Stuhlkissen und lehne dich nicht an, sondern halte den Rücken aufrecht und gerade. Deine Schultern hängen entspannt herab, deine Hände liegen im Dhyana Mudra in deinem Schoß.
    Richte deine Konzentration und deinen Atem auf dein Svadhisthana-Chakra. Werde mit jedem Atemzug ruhiger und entspannter. Nimm alle aufsteigenden Bilder, Emotionen und Wünsche wahr ohne sie zu beurteilen und löse sie mit deinem Atem auf.

  • Verabschiedung
    Setze dich in einen kreuzbeinigen Sitz deiner Wahl, in dem du möglichst entspannt und aufrecht sitzen kannst. Konzentriere dich auf deinen Atem und werde imm ruhiger.
    Konzentriere dich nun auf dein Svadhisthana-Chakra und stell dir alle Menschen vor, die du je geliebt hast. Versuche, dich möglichst genau an jeden einzelnen Menschen zu erinnern. Verabschiede dich dann freundlich von jedem einzelnen und löse dich dann von ihm.

  • Eine geführte Meditation zum Svadhisthana-Chakra von mir findest du in diesem Artikel.

Affirmationen zum Svadhisthana-Chakra

Bei Yoga-Übungen, Atem-Übungen und Meditationen zum Muladhara-Chakra, eignen sich vor allem die folgenden Affirmationen:

  • Voller Liebe lasse ich meine Vergangenheit los
  • Mit Freude erfahre ich das Leben
  • Freude und Frieden begleiten mich
  • Ich lasse alles hinter mir, das mich einengt
  • Ich erhebe mich über alle Ängste und Begrenzungen
  • Das Leben begeistert mich
  • Ich bin voller Energie
  • Meine Vergangenheit ist vergeben und vergessen
  • Ich lebe im Hier und Jetzt
  • Ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben
  • Ich bin mit mir im inneren Gleichgewicht

Ich hoffe, dieser Artikel hat euch gefallen und konnte euch etwas weiterhelfen, euer Svadhisthana-Chakra besser kennenzulernen.

Mojos Fazit: Ich schreite dem Frieden entgegen



Vorherige Artikel:
» Wurzel-Chakra / Muladhara-Chakra

Nächste Artikel:
» Nabel-Chakra / Manipura-Chakra

Print Friendly, PDF & Email
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.