Geschrieben am

Stoppt Müll und Manipulation: Leitungswasser statt Wasserflaschen

Ich bin heute auf ein sehr interessantes Video gestoßen zur Geschichte der Wasserflasche. Manches davon wusste ich, anderes habe ich vermutet und alles in allem hat es mich davon erzeugt, dass es richtig von mir ist, dass ich seit einiger Zeit nur noch Leitungswasser und Tee trinke!

Das Video „Story of bottled water“ zeigt uns, wie und warum die Wasserflasche „geboren“ wurde und wie die Menschen manipuliert wurden und immer noch werden, um diese zu kaufen.

Eine kurze Zusammenfassung: Die Getränkefirmen hatten irgendwann keine Umsatzsteigerung mit ihren Softdrinks mehr, daher „mussten“ sie sich etwas anderes einfallen lassen, um immer mehr und mehr Gewinn zu machen. Sie starteten Kampagnen, die den Menschen klar machen sollten, dass Leitungswasser ungesund und schädlich ist. Sie befüllten Plastikflaschen mit Wasser und bedruckten diese mit Bildern von Gebirgsbächen etc. „Lustig“ dabei, dass das meiste abgefüllte Wasser aus Leitungen stammt und dass abgefülltes Wasser weniger Kontrollen unterliegt, als unser Leitungswasser. Dazu kommt noch die gesteigerte Erdölproduktion (Für die Herstellung von Plastik benötigt man eine Menge Erdöl!) und das mangelnde Recycling der leeren Wasserflaschen – viele davon landen auf riesigen Müllbergen, z.B. in Indien, und nur die wenigsten Flaschen werden nachhaltig recycelt.

Natürlich findet ihr das Video auch auf Youtube und könnt es euch auch hier direkt ansehen:

Auf http://www.storyofstuff.org findet ihr zudem einige weitere Informationen und Videos zu ähnlichen Themen – informiert so viele wie ihr könnt, damit die Manipulation von uns Menschen endlich ein Ende finden kann!

Mojos Fazit: Leitungswasser statt Müll und Manipulation!

Print Friendly

4 Gedanken zu „Stoppt Müll und Manipulation: Leitungswasser statt Wasserflaschen

  1. Ja das liebe Trinkwasser – ich bin Mitglied eines Wasserverbandes unserer Region Leitungswasser muss rund 21 Kriterien erfüllen Flaschenwasser ganze 3 . Nun wird nach EU-Recht demnächst unser Tiefbrunnen wohl stillgelegt werden weil unser Leitungswasser ein Kriterium nicht erfüllt (geogenbedingt) unser Wasser hat 350mg Sulfat Im Liter und im Trinkwasser sind aber nur 250mg/Liter erlaubt ab 1000mg/Liter könnten eventuell babys etwas merken ohne gesundheitlichen Schaden zu nehmen im Flaschenwasser spielt sulfat aber keine Rolle und muss nicht überprüft werden in unserer Region wird ein Flaschenwasser mit ca 1000mg/L vertrieben als Gesundheitswasser, alle anderen Werte sind besser als in der Umgebung und ich kann nicht ve4rstehen das eine Veterinärbehörde in der Lage ist gutes Trinkwasservorkommen, seit 20 Jahren keine Wertänderung zu vernichten – nun ists aber guute Nacht

  2. Klar, gab Zeiten, da wurde der Toiletteninhalt noch ausm Fenster gekippt. Aber heutzutage unterliegt Leitungswasser hohen Kontrollen. Es ist natürlich nicht so rein wie Quellwasser, durch Kalk, Medikamentenrückstände etc – Problem ist, dass sowas auch in abgefüllten Flaschen zu finden ist. Eine wirklich erschwingliche Möglichkeit für reines Wasser ohne Umweltverschmutzung ist mir leider nicht bekannt :(

    1. Carbonblockfilter sind ziemlich kostengünstig und angeblich recht effektiv. Der Anschaffungspreis liegt bei ~100 € und Folgekosten (beginnend nach 6 Monaten, so lange hält eine Filterkartusche —> gepresste Kohleblöcke) für jeweils ein weiteres halbes Jahr betragen je nach Kartusche 30-50 €. Es gibt im Internet ein paar Infos dazu und auch ein paar Zertifikate, was die alles rausfiltern sollen. 90% der schädlichen Kleinststoffe werden herausgefiltert weil die Kohle die bindet, Mineralien und Kalk bleiben aber seltsamerweise erhalten. Ein guter Shop für die Produkte ist Nanovita. Auftischfilter sind am einfachsten in der Handhabung und am kostengünstigsten.

  3. Das interessante hierbei jedoch ist das es im 19. Jahrhundert sogar stimmte. Das Wasser und das Grundwasser waren so verschmutzt das diese nicht getrunken werden konnten. Gerade Metropolen wie London hatten massive Probleme deswegen.
    Heute jedoch ist die ganze Sache anders :)
    Danke für das Video, sehr interessant und dürfte vielen Lehrreich sein die vor Leitungswasser „Angst“ haben. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.