Geschrieben am

Geführte Meditation: Wurzel-Chakra / Muladhara-Chakra

Entspannungsmusik von Henning Flintholm – http://www.flintholm.com/

„Rainbow Temples“, „Emerald Voyage“, „Distant Callings“ aus dem Album: Whispering Flame erhältlich auf http://www.fonixmusik.com/product_1359
„Indigo Reflections“, „Hidden Treasures“ aus dem Album: Less is more erhältlich auf http://www.fonixmusik.com/product_1389

Binaural Beats von Soundworker Evolution


Diese geführte Meditation dient der Aktivierung und Harmonisierung deines Wurzel-Chakras. Ich habe 2 Versionen dieser Meditation erstellt, die sich jeweils in der verwendeten Musik unterscheiden.

Version 1 mit Binaural Beats ist meine geführte, gesprochene Anleitung unterlegt mit Binaural Beats auf 432Hz Frequenz. Diese Schwingungsfrequenz soll das Wurzel-Chakra zusätzlich stimulieren.

Binaural Beats haben einen subtilen Einfluss auf das Gehirn, die Hirnwellen und den Körper und fördern Entspannung, Meditation, Schlaf und Konzentration. Mehr dazu auf Wikipedia.

Diese Version ist ungeeignet/gefährlich für Menschen mit: Epilepsie, Krampfleiden, Schlaganfall, Herz-Rhythmus-Störung, Einnahme von Anti-Depressiva


Wähle für dich die Variante, die dir angenehmer ist :)

Begib dich für diese geführte Meditation in einen kreuzbeinigen Sitz deiner Wahl. Achte darauf, dass deine Wirbelsäule möglichst gerade ist und deine Knie auf dem Boden, einem Kissen oder einer gefalteten Decke aufliegen, die Schultern hängen locker herab, weg von den Ohren. Nur so kannst du optimal in dieser Haltung entspannen und die Energien können zirkulieren.

Als Mudra empfehle ich das Jnana Mudra, bei dem sich Zeigefinger und Daumen berühren und die Handinnenfläche nach unten zeigt und auf Knie oder Oberschenkel aufliegt.

Tipp: Am besten über Kopfhörer hören für das optimale Verhältnis von Stimme und Musik.

Version 1: Wurzel-Chakra Meditation mit Binaural Beats


»»» Download der MP3-Datei dieser Meditation «««


Version 2: Wurzel-Chakra Meditation mit Entspannungsmusik


»»» Download der MP3-Datei dieser Meditation «««


Wichtig: Meditationen nicht während des Autofahrens hören oder in Situationen, in denen die volle Aufmerksamkeit benötigt wird!

Dies könnte auch interessant für dich sein:

Print Friendly, PDF & Email

4 Gedanken zu „Geführte Meditation: Wurzel-Chakra / Muladhara-Chakra

  1. Hey Mojo,

    wollte dich nur dezent darauf hinweisen, das der Downloadlink von der zweiten Version zu einer anderen Meditation führt – Seelenreise zum inneren Heiligtum statt Wurzelchakra :)

    1. Lieben Dank für den Hinweis :) Habs korrigiert und nun funktioniert es wie es soll :)

  2. hi,
    vorweg, sehr angenehmes Video, Danke dafür!

    bin noch ganz frisch beim Thema Meditation,
    die Binaural Beats empfinde ich aber sehr angenehm :-)

    hab da einige fragen, und zwar wie relevant ist die Tageszeit (morgens mittags abends alles dazwischen)
    gibt es eine zeit die gerade für Anfänger besonders gut geeignet ist?

    und sollte man gleich mehrere chakras hintereinander angehen, oder sich erst mal nur aufs erste konzentrieren?

    wenn mehrere hintereinander, dann gleich am einem Tag ne längere Sitzung, oder besser jeden Tag ein anderes chakra? (so 7 tage 7 chakras)


    gut das zur Theorie, ich habe vorsichtshalber mal mit dem ersten chakra angefangen, erschien mir am sinnvollsten.

    nur wollte mal nachfragen ob und wenn dann was folgendes zu bedeuten haben könnte?
    und zwar jedes mal an der stelle, an der ich mich auf die rote Lichtwolke konzentrieren soll/will sehe ich vor meinem geistigen Auge einen kleinen gelblich/grünen Lichtpunkt, der angestrengt versucht einen großen marineblauen Lichtfleck zu verdrängen (ich beschreibe es mal so da mir bessere Worte fehlen)

    1. Vielen Dank für deinen schönen Kommentar! Und gerne helfe ich dir natürlich bei deinen Fragen weiter :)

      Meditieren kann man generell zu jeder Tages- und Nachtzeit. Von Vorteil ist es aber, wenn man möglichst immer ungefährt zur gleichen Zeit meditiert. Das schafft Gewohnheit für Körper und Geist, so dass diese zur entsprechenden Zeit schon automatisch stärker zur Ruhe kommen. Für Anfänger hilfreich ist es auch, direkt nach dem Aufstehen zu meditieren, da der Geist da noch ruhig ist und noch nicht durch Geschehnisse und Erlebnisse des Tages aufgewühlt.

      Man sollte erstmal beim untersten Chakra anfangen und dann nach und nach weiter nach oben gehen. Am idealsten wäre es, solange bei einem Chakra zu bleiben, bis man es ganz deutlich spürt und merkt, dass es Zeit für das nächste wird. Ersten wenn die untersten 2-3 Chakras geöffnet und möglichst frei von Blockaden sind sollte man sich den obersten beiden widmen.

      Gerade am Anfang ist es normal, wenn du andere Farben vor deinem Auge siehst als die gerade angestrebte, da du noch kein richtiges Gefühl für deine Chakras hast. Dies wird aber mit jeder Meditation besser. Und wenn du mal etwas siehst oder fühlst, das du nicht verstehst, so kannst du dein inneres / höheres Selbst danach fragen :)

      Und wenn du noch weitere Fragen an mich hast, scheue dich nicht, sie zu stellen

      Vielleicht hilft dir auch mein Artikel mit Meditations-Tipps für Anfänger weiter: mojos-cms.de/spirituelles/meditation-chakras-anfaenger-tipps/ – Zudem gibt es auch schon einige interessante Fragen zu MEditation und Chakras auf meinem ask.fm Profil: http://ask.fm/Mojodi

      Licht & Liebe
      Mojo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.