Geschrieben am

Geführte Meditation: Gespräch mit dem Inneren Kind | Das Innere Kind kennenlernen

Bei dieser geführten Meditationsübung führst du ein Gespräch mit deinem Inneren Kind. Wenn du möchtest, kannst du hierfür gerne Zettel und Stift zur Hand nehmen, um Impulse, Bilder und Worte, die du während dieser Übung erhälst, direkt notieren zu können. Bitte versuch, während der ganzen Übung möglichst wertungsfrei zu bleiben und nicht zu viel zu interpretieren oder zu hinterfragen – Lass das Gespräch einfach geschehen und im Anschluss kannst du dir dann deine Gedanken darüber machen, was du gerade erfahren hast und was du daraus machst.

Meditationen zum Inneren Kind bieten dir ein sehr intensives und kraftvolles Werkzeug, um mit deinem Inneren Kind in Kontakt zu treten, dich besser kennenzulernen und Erlebnisse aus deiner Vergangenheit aufzuarbeiten. Diese geführte Meditationen spricht sowohl dein Bewusstsein als auch dein Unterbewusstsein an und kann dir helfen, wichtige Prozesse und Veränderungen in Gang zu setzen.

Je mehr du dich mit dieser Meditation beschäftigst und sie durchführst, je mehr du dich mit dir selbst und deinem Inneren Kind auseinandersetzt, desto mehr kannst du in dir aufarbeiten und lösen. Das Bild des Inneres Kindes ist ein effektives Werkzeug, ein Weg, um dich mit deinen Emotionen und deinem Unterbewusstsein zu verbinden.

Du solltest während der Meditationen ein bequeme und entspannte Position für dich suchen. Dabei ist es egal, ob du liegst oder sitzt, wichtig ist nur, dass du dich möglichst gut entspannen kannst und für die Dauer der Meditation ungestört bist.

Bitte beachte, dass die geführten Meditationen und Phantasiereisen nicht die Diagnose und Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker ersetzen und nur von emotional stabilen Personen durchgeführt werden sollten. Wenn du dir unsicher bist, ob du der Begegnung mit deinem Inneren Kind gewachsen bist, z.B. weil du in der Kindheit schwere Traumata erlitten hast, dann führe diese Meditation bitte nur in Begleitung eines Therapeuten oder anderer fachlicher Hilfe durch. Die Meditation kann starke Emotionen hervorrufen.

Am Anfang kann es schwierig sein, den Kontakt zum Inneren Kind aufzubauen, aber das ist ganz normal. Mit der Zeit und etwas Übung wird es dir immer leichter fallen. Wenn du möchtest, kannst du am Anfang auch ein Bild aus deiner Kindheit zu Hilfe nehmen oder einen Gegenstand, der dich besonders mit deiner Kindheit verbindet.

Solltest du dich während einer Meditation sehr unwohl fühlen und dich noch nicht bereit fühlen, bestimmte Abschnitte deines Lebens aufzuarbeiten, dann kannst du die Meditationen jederzeit verlassen, indem du wieder ganz tief in den Bauch ein und ausatmest und langsam beginnst, dich zu bewegen, bis du wieder in deinem wachen Tagesbewusstsein angelangt bist. Werde dir darüber bewusst, dass du nicht mehr das Kind von damals bist, sondern ein Erwachsener, der selbst über sich und sein Leben bestimmt.

Musik

Musik: „Feel“ von Ismail Zeteroglu

MP3-Download

»»» MP3-Datei kostenlos downloaden «««

Meditationsskript

Das Skript zur Meditation findest du bald in meinem Online-Shop.

Und sonst so?


Wichtig:

  • Meditationen nicht während des Autofahrens hören oder in Situationen, in denen die volle Aufmerksamkeit benötigt wird!
  • Sind geführte Meditationen & Hypnosen für dich geeignet? Liste mit Kontraindikationen
Print Friendly, PDF & Email
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.